Warum ist Beintraining so wichtig? 

Was passiert wenn ich die Beinmuskulatur im Training vernachlässige?

Erstmal passiert wortwörtlich garnichts.

Wichtig zu wissen ist, dass die Beinmuskulatur der größte Muskelkomplex im ganzen Körper ist. Das bedeutet Wenn du die Beinmuskulatur fleißig trainierst aktivierst und produzierst du sehr viel körpereigene Hormone wie z.B:

Testosteron, was den Muskelaufbau fördert, Wachstumshormon welches verjüngend wirkt.
Du trainierst somit große Muskelgruppen und erhöhst auch in Ruhe deinen Grundumsatz, da mehr Muskulatur auch gleichzeitig einen höheren Bedarf an Energie voraussetzt.

 

Welche Vorteile hat ein Beintraining/ welche Nachteile?

Vorteile eines guten Beintrainings sind neben dem aktivieren des Körpereigenen Hormonhaushalts, ein hoher Kalorischer verbrauch sprich du verbrennst sehr gut und schnell. Es gibt nur einen Nachteil wenn du anfängst deine Beine zu trainieren, der Muskelkater ein bis zwei tage später!
Wir benötigen unsere Beine bei fast jeder Alltagaktivität, ein mehr an Muskulatur führt unweigerlich zu mehr Kontrolle über Bewegungsabläufe, mehr Power im Alltag und eine höhere Verletzungsprophylaxe.

Nachteile entstehen nur durch eine falsche Übungsausführung, Nebeneffekt des Beintrainings – Vorsicht, schönere Beine!

Wie wirkt sich ein Beintraining auf den rest des Körpers aus?

Dadurch dass deine Beine in direktem Bezug zum Rumpf des Körpers stehen stabilisiert und stärkst du automatisch deinen Rumpf der das Zentrum deines Körpers darstellt und so sehr stabil sein sollte. Das Beintraining steht meist in Verbindung mit einer Kräftigung des unteren Rückens, wodurch im schlimmsten Falle ebenfalls deine unteren Rückenschmerzen verschwinden. Vorausgesetzt du bleibst konstant.

 

Worauf ist zu achten wenn du mit Gewicht trainierst vs. ohne Gewicht?

Das Training mit Gewicht ist natürlich viel schwerer zu bewältigen als reines Bodyweight-Training.  Mit Gewichten hast du die Möglichkeit über das von dem Körper vorgegeben Maß hinaus Muskulatur, Dickenwachstum und Leistung zu entwickeln. Es gibt auch weitere Möglichkeiten mit Zusatzgewicht zu arbeiten, ohne Hantelstangen und Gewichtsscheiben in Form von Gummibändern zu nutzen

Welche Hilfen kannst du dir holen?

Du hast die Möglichkeit ein Personaltraining in Anspruch zu nehmen. Der Vorzug dessen ist, dass du direkt zum Anfang hin alles was eine saubere Kniebeuge, einen Ausfallschritt und weitere Beinübungen angeht perfekt zu lernen. (Der Vorteil von PT ist, dass du die Grundtechniken der Beinübungen (Kniebeuge,Ausfallschritt,Kreuzheben..) von Grund auf lernst und somit eine fundierte Ausgangslage an die Hand bekommst. Sei es die Technik, die richtige Muskelansteuerung und die Trainingswissenschaft. Hierzu hast du die Möglichkeit dich über alles genauer zu informieren unter  der Rubrik Personaltraining.

Weitere Ideen und Herangehensweisen bekommst du auch über digitale Trainingsprogramme wie zum Beispiel das Stronger-Bodyweight- Programm oder die anderen Programme Stronger/ Faster/ Superpower. Auch hier hast du die Möglichkeit auf viele verschieden Beintrainings-Methoden zurück zu greifen und um deine Ziele zu erreichen.

 

Für weitere Informationen, kontaktiere mich gerne über:

Web: rpt1.de

Email: fit@rpt1.de

Du findest mich auch hier:

Facebook: Raffael Wagenhoff

Instagram: Rptrainer.1

Youtube: Rpt1